Kategorien
Max Weber News Veranstaltungen

Bericht zur Tagung »Max Weber in der Welt« auf H-Soz-u-Kult erschienen

Tagungsbericht von Yannick Etoundi, Université d’Ottawa/University of Ottawa

For over a century, Max Weber has been known as one of the most prominent social scientists of Germany. His writings have influenced numerous academics and have been fundamental for the development of modern European sociological thought. Today, his influence has expanded across the borders of Europe and into all corners of the world, where his literature has been translated numerous times and in a multitude of different languages.

The conference focused on the international reception of Max Weber as a key academic figure not only in sociology but as well in other fields such as economics, history, religious studies and political science. Its commitment to analyze the influence of Weber’s publications in an international context was reinforced by an array of lecturers from around the world, delivering a truly multilingual presentation […]

http://hsozkult.geschichte.hu-berlin.de/tagungsberichte/id=4380

Kategorien
Max Weber News Veranstaltungen

Max Weber in der Welt auf perspectivia.net

Die Audiomitschnitte der internationalen Konferenz ‘Max Weber in der Welt’, die am 4. und 5. Juli 2012 im Universitätsclub in Bonn von der Max Weber Stiftung – Deutsche Geisteswissenschaftliche Institut im Ausland veranstaltet wurde, sind als vierter Band der Reihe ‘Sektionen’ auf perspectivia.net abrufbar:

http://www.perspectivia.net/content/publikationen/sektionen/2012-07-04/index_html

Kategorien
Artikel Max Weber News

»Max Weber in der Welt« im Deutschlandradio

DRadio Wissen – Hörsaal hat diese Woche in vier Teilen über die Tagung »Max Weber in der Welt« berichtet.

Teil 1 | Universalgelehrter und Soziologe. Edith Hanke und Sam Whimster auf den Spuren des großen Sozialwissenschaftlers
http://wissen.dradio.de/max-weber-i-universalgelehrter-und-soziologe.88.de.html?dram:article_id=217821

Teil 2 | Der frühe Denker der Globalisierung. Peter Hersche und Lawrence A. Scaff über Max Weber
http://wissen.dradio.de/max-weber-ii-der-fruehe-denker-der-globalisierung.88.de.html?dram:article_id=217840

Teil 3 | Der Soziologe und der Krieg. Vorträge von Stefan Leder und Hinnerk Bruhns
http://wissen.dradio.de/max-weber-iii-der-soziologe-und-der-krieg.88.de.html?dram:article_id=217864

Teil 4 | Ein deutscher Soziologe in der Welt. Vorträge von Gangolf Hübinger und Haggag Ali
http://wissen.dradio.de/max-weber-iv-ein-deutscher-soziologe-in-der-welt.88.de.html?dram:article_id=217884

Kategorien
Max Weber Veranstaltungen

Internationale Tagung der Stiftung DGIA: »Max Weber in der Welt«

Max Weber während einer Tagung auf Burg Lauenstein/Thüringen (bpk, Bild-Nr. 10005704)
Max Weber während einer Tagung auf Burg Lauenstein/Thüringen (bpk, Bild-Nr. 10005704)

Die Tagung »Max Weber in der Welt« widmet sich der Frage nach der Bedeutung Max Webers und seines universalhistorisch angelegten Werks für die wissenschaftlichen Entwicklungen und Diskussionen in den Gastländern der Auslandsinstitute der Stiftung DGIA. Zum einen soll die Rezeption und Wirkung seiner Studien in Vergangenheit und Gegenwart aufgezeigt und zum anderen diskutiert werden, inwieweit das Werk durch die großen Reisen und Auslandsaufenthalte Max Webers geprägt worden ist. Dabei wird jedoch nicht allein die internationale Wirkungsgeschichte nachgezeichnet, sondern auch die Frage nach dem Aktualitätsbezug, den Grenzen und Potentialen dieses OEuvres gestellt.

Zu der Veranstaltung lädt die Stiftung Deutsche Geisteswissenschaftliche Institute im Ausland (DGIA) anlässlich ihres zehnjährigen Gründungsjubiläums ein. Im Rahmen der Tagung widmen sich Wissenschaftler/innen aus der ganzen Welt, u. a. aus China, Polen, Italien, Großbritannien, dem Libanon und den Vereinigten Staaten der Frage nach der Bedeutung Max Webers und seines universalhistorisch angelegten Werks für den wissenschaftlichen Diskurs in den Gastländern der Auslandsinstitute der DGIA. Gleichzeitig nimmt die Stiftung die Tagung zum Anlass, die Aufnahme von Max Weber in den Stiftungsnamen offiziell bekanntzugeben.

 

Mittwoch, 4. Juli 2012, Universitätsclub Bonn

14 Uhr Begrüßung
Heinz Duchhardt (Stiftung DGIA)
Staatssekretärin Cornelia Quennet-Thielen (BMBF)
Andreas Beyer (Deutsches Forum für Kunstgeschichte Paris)
Wolfgang Schieder (Göttingen)
Video
1. Die internationale Weber-Rezeption in der Vergangenheit / Die Rezeption Max Webers durch die Welt
Moderation: Werner Gephart (Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn, Käte Hamburger-Kolleg »Recht als Kultur«)
15.00 Uhr Warschau: Die Reaktion polnischer Intellektueller auf Max Webers Polenschriften
Referentin: Marta Bucholc (Universität Warschau)
Abstract | Video
15.30 Uhr Moskau: Die Rezeption der Russlandstudien im Kreis der russischen Intelligenz
Referent: Dittmar Dahlmann (Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn)
Video
16.00 Uhr Kaffeepause
16.30 Uhr Tokio: Japanische Kontroversen über Max Webers »Protestantische Ethik«
Referent: Wolfgang Schwentker (Osaka University)
Abstract | Video
17.00 Uhr Istanbul: Die Rezeption Max Webers in der republikanischen Türkei
Referent: Alexandre Toumarkine (Orient-Institut Istanbul)
Abstract | Video
17.30 Uhr Diskussion
Video
18.00 Uhr Empfang

Donnerstag, 5. Juli 2012

2. Max Webers Rezeption der Welt
Moderation: Wolfgang Seifert (Universität Heidelberg)
09.30 Uhr Rom: Der Romaufenthalt (1901–1903) und Max Webers Verhältnis zum Katholizismus
Referent: Peter Hersche (Universität Bern)
Abstract | Video
10.00 Uhr Paris: Max Weber und die »Philosophie de l’art« von Hippolyte Taine
Referent: Francesco Ghia (Università degli Studi di Trento)
Abstract | Video
10.30 Uhr Washington: Max Weber und die USA
Referent: Lawrence A. Scaff (Wayne State University, Detroit)
Abstract | Video
11.00 Uhr Kaffeepause
11.30 Uhr London: Max Weber and the World of Empire
Referent: Sam Whimster (London Metropolitan University und Käte Hamburger-Kolleg »Recht als Kultur«)
Abstract | Video
12.00 Uhr Paris: Der »Soziologe« und der Krieg. Max Weber 1914–1920
Referent: Hinnerk Bruhns (Centre de recherches historiques, CNRS / EHESS, Paris)
Abstract | Video
12.30 Uhr Diskussion
13.00 Uhr Mittagessen
3. Die internationale Weber-Rezeption in der Gegenwart / Die Rezeption Max Webers durch die Welt
Moderation: Gerd Krumeich (Heinrich Heine-Universität, Max Weber-Gesamtausgabe, Düsseldorf)
14.00 Uhr Max Weber weltweit. Zur Rezeption eines Klassikers in Zeiten des Umbruchs
Referentin: Edith Hanke (Bayerische Akademie der Wissenschaften, Max Weber-Gesamtausgabe, München)
Abstract | Video
14.30 Uhr Beirut: Max Weber und die arabische Welt
Referent: Stefan Leder (Orient-Institut Beirut)
Video
14.30 Uhr Kairo: Max Weber and the Revision of Secularism in Egypt: The Example of Abdelwahab Elmessiri
Referent: Haggag Ali (Academy of Arts, Egypt)
Abstract | Video
15.30 Uhr Max Weber und die »universalgeschichtlichen Probleme«
Referent: Gangolf Hübinger (Europa-Universität Viadrina, Frankfurt/Oder)
Abstract | Video
15.00 Uhr Abschlussdiskussion
Video

Tagungsort:
Universitätsclub Bonn e. V.
Wolfgang-Paul-Saal
Konviktstr. 9
53113 Bonn

Kategorien
Artikel Max Weber

Max Weber – Ein moderner Klassiker

Max Weber, um 1917 (bpk, Bild-Nr. 10003266)
Max Weber, um 1917 (bpk, Bild-Nr. 10003266)

Max Weber ist ein moderner Klassiker. Sein wissenschaftliches Werk ist heute, fast hundert Jahre nach seinem Tod, ungebrochen aktuell. Es wird ediert, gelesen, übersetzt und immer wieder neu interpretiert. Obwohl es ein Torso blieb, sind die von ihm geprägten Begriffe wie Objektivität und Wertfreiheit, Bürokratie und Charisma, innerweltliche Askese und mystische Weltflucht,  moderner Kapitalismus und Rationalismus unvermindert Impulsgeber und theoretisches Rüstzeug verschiedener wissenschaftlicher Disziplinen. Sehen die einen in Max Weber den Juristen oder Nationalökonomen, ist er für die anderen Soziologe, Politikwissenschaftler oder Historiker. Seine Forschungen fallen auf das Gebiet der Geschichts-, Kultur-, Wirtschafts- und Sozialwissenschaften. Sie überschreiten interdisziplinär Grenzen, die Wirkung ist eine weltweite.

Welt- und Reisebeobachtungen hatten erheblichen Einfluss auf das Werk. Ohne Webers längere Aufenthalte in Italien und in den USA, den Stätten der alten und der neuen, kommenden Weltordnung, wäre es wohl ein anderes. Die Studien zur okzidentalen Kultur im Vergleich mit den großen Weltkulturen waren wegweisend. Mit der Analyse der »kapitalistischen Entwicklung in ihrer allgemeinen Kulturbedeutung« hatte er eine Beschreibung der modernen Welt geliefert, die bis zum heutigen Tag nichts an Aktualität eingebüsst hat. Die internationale Wirkungsgeschichte von Webers Schriften begann daher schon sehr früh; bereits 1897 wurden seine 1894 und 1896 erschienenen Börsenschriften ins Russische übersetzt. Seitdem sind seine Arbeiten in vielen Sprachen erschienen, neben den Weltsprachen u. a. auch in Albanisch, Katalanisch oder Serbokroatisch. 2010 meldete der Verlag Mohr Siebeck, dass die Max Weber-Gesamtausgabe nun ins Arabische übersetzt würde. Mit einem Wort: Max Weber ist sehr bald zu einem internationalen Klassiker und Deuter der modernen Welt geworden, und er ist es geblieben, bis zum heutigen Tag.